Luft-Wasser-Wärmepumpe

Luft-Wasser-Wärmepumpen

Die Vorteile

Durch die relativ niedrigen Anschaffungskosten, den geringen Installations- und Erschließungskosten und die kompakte Bauweise, gehören Luft-Wasser-Wärmepumpen von Hautec nicht nur in Neubauten zu den meist verwendeten Heizungsarten. Zudem können Hausbesitzer staatliche Fördermittel für den Betrieb einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in Anspruch nehmen.

Auch die Kühlung eines Hauses bei hohen Außentemperaturen oder das Erwärmen eines Schwimmbads ist mit der Luft-Wärmepumpe möglich. Durch eine optionale Erweiterung ist ihr Haus auch im Sommer stets wohl klimatisiert.

Die Funktionsweise

Die Luft-Wasser-Wärmepumpe von Hautec beziehen rund dreiviertel der Energie aus der Umwelt, um das Innere eines Hauses zu heizen. Die Luft-Wärmepumpe eignet sich besonders gut für die Anwendung in bereits bestehenden Häusern wie auch in Neubauten.
Die Aufstellarten

Durch die kompakte Bauweise der Wärmepumpe kann diese unauffällig an einem Ort wie zum Beispiel im Garten, dem Garagendach oder auch im Keller des Hauses aufgestellt werden. Im Vergleich zu Sole-Wasser-Wärmepumpen und Wasser-Wasser-Wärmepumpen kommt eine Luft Wärmepumpe von Hautec mit deutlich weniger Platz aus.
Außerdem sind keine aufwendigen Genehmigungen nötig für den Bau eines Brunnens oder die Bohrung einer Erdsonde. Für Gebäude mit einem geringen Platzangebot im unbeheizten Heizungskeller oder im Garten sind Luft-Wärmepumpen von Hautec daher eine flexible und kostengünstige Alternative.

Die Betriebskosten

Die Betriebskosten einer Luft-Wasser-Wärmepumpe sind im Vergleich zu anderen Wärmepumpen wie zum Beispiel einer Wasser-Wasser-Wärmepumpen höher. Die unkonstanten Lufttemperaturen sind der Grund dafür. Um auch bei kalten Außentemperaturen ausreichend Wärme zu gewinnen, wird vor allem Strom benötigt. Daraus resultieren durchschnittliche Stromkosten von etwa 1.000 Euro im Jahr, die für den Betrieb der Anlage kalkuliert werden sollten.

Zudem kommen die Kosten für die Installation und den Betrieb eines zweiten Stromzählers, dieser kann entweder gemietet oder für ca. 750 bis 1.500 Euro käuflich erworben werden. Bei einer guten Dämmung erreicht die Wärmepumpe eine hohe Wirtschaftlichkeit, sodass die Kosten für den Betrieb einer Luft-Wasser-Wärmpepumpe relativ niedrig ausfallen.

Die Wartungskosten

Luft-Wasser-Wärmepumpen von Hautec arbeiten weitestgehend verschleißfrei und ohne große Defekte, so ist innerhalb der Lebensdauer meist nicht mit Reparaturkosten zu rechnen. Der eigentliche Wartungsaufwand hält sich ebenfalls in Grenzen. Die Kosten für regelmäßige Überprüfung des Kältemittelkreislaufs auf Leckagen durch einen Fachmann sollten mit einkalkuliert werden.

Die Nachteile

Luft-Wasser-Wärmepumpen haben den Nachteil, dass bei dieser Energiequelle die unkonstanten Temperaturen der Luft etwa in sehr kalten Wintern, die Effektivität der Luft-Wasser-Wärmepumpe herabgesetzt ist. So wird eine elektrische Zuheizung nötig, welche die Energiekosten geringfügig erhöht. Gemessen wird die Wirtschaftlichkeit einer Wärmepumpe an der sogenannten Jahresarbeitszahl, welche in der Regel mindestens vier (4) betragen sollte.

Der Ventilator, der die Umgebungsluft ansaugt, kann je nach Aufstellungsort zu einer ungewollten Lärmbelästigung führen. Daher sollte der Aufstellt für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe sorgfältig ausgewählt werden.